Nächste Schritte und Literaturübersicht



Autoren

Du hast nun ein Bild bekommen, wie die Kognitive Verhaltenstherapie bei Zwängen angewendet wird, aber weißt nicht, wie du konkret weitermachen sollst? In diesem Artikel findest du einige Vorschläge sowie Hinweise zu der verwendeten Literatur.

Zwänge können für Betroffene eine Hölle ohne Ausweg sein - solange sie nicht therapiert werden. Die Kognitive Verhaltenstherapie einschließlich Exposition und Reaktionsverhinderung stellt einen Ausweg aus dieser Hölle dar: Sie wird von allen namhaften Experten und Organisationen als Therapie der ersten Wahl empfohlen und ist als einzige Form der Psychotherapie wissenschaftlich belegt. Auch wenn die Therapie selbst viel Mühe und Durchhaltevermögen erfordert, hoffen wir, dich mithilfe dieser Blog-Serie dazu ermutigt zu haben.

Nächste Schritte

Bist du dir unsicher, was nun deine nächsten Schritte sein sollen? Wir haben einige Ideen:

Finde einen Therapeuten

Zwänge sollten von Therapeuten behandelt werden, die sich auf Zwangserkrankungen spezialisiert haben. Die Gefahr ist sonst hoch, während der Therapie in einen der vielen genannten Fallstricke zu laufen. Die Deutsche Gesellschaft für Zwangserkrankungen unterstützt dich bei der Suche nach einem geeigneten Therapeuten in deiner Umgebung.

Tausche dich mit Gleichgesinnten aus

Du hast ganz spezifische Fragen zu deinem Zwang? Vielleicht können dir andere Betroffene im Forum der Deutschen Gesellschaft für Zwangserkrankungen helfen.

Selbsthilfe

Zwänge sind trickreich und wir raten generell zur Therapie bei einem Spezialisten.1 Vielleicht musst du aber sehr lange auf einen Therapieplatz warten und du musst bis dahin die Zeit überbrücken. In diesem Fall empfehlen wir dringend, auf Selbsthilfeliteratur von anerkannten Experten zurückzugreifen. Die untenstehende Literaturübersicht kann ein guter Start für dich sein. Wenn dir diese Blog-Serie gefallen hat und helfen konnte, dann wird das höchstwahrscheinlich auch auf die aufgelisteten Bücher zutreffen.

OCD Land unterstützt deine Therapie

Wir von OCD Land unterstützen deine Genesung mit unserer App. Du kannst kostenlos ein Benutzerkonto erstellen. Mit der App kannst du unter anderem deine Zwangsgedanken, Trigger und Zwangshandlungen tracken und dadurch deinen Zwang besser kennenlernen. Insbesondere an Betroffene mit Zwangsgedanken oder Grübelzwängen richtet sich die Skript-Funktion, mit der du sehr einfach Expositionsskripte erstellen, aufnehmen und abspielen kannst. Alle Funktionen in unserer App richten sich nach Methoden, die anerkannte Experten in der Therapie verwenden. Erfahre mehr hier.

The OCD Stories

Wenn dein Englisch gut genug ist, dann empfehlen wir den Podcasts The OCD Stories. Der Betroffene Stuart Ralph interviewt verschiedene Experten und andere Betroffene rund ums Thema Zwang. In über 250 Folgen sollte für jeden etwas dabei sein.

Wenn gar nichts mehr geht

Wenn du bereits einen Therapieplatz hast, aber das Gefühl hast, die Wartezeit nicht mehr aushalten zu können, gibt es immer noch folgende Optionen:

  1. Neben der Kognitiven Verhaltenstherapie ist auch die medikamentöse Therapie mit Antidepressiva (SSRI) wissenschaftlich belegt.2 Wende dich mit deinem Anliegen an deinen Hausarzt oder besser an einen Psychiater. Bedenke: Um die Wirkung eines Antidepressivums beurteilen zu können, sollte die Behandlungsdauer bei Zwangserkrankungen mindestens 12 Wochen betragen.3 Medikamente können eine gute Überbrückungsmöglichkeit bis zum Start der Therapie sein.4

  2. Die meisten Krankenhäuser haben eine psychiatrische Notfallaufnahme, in der man dir in akuten Fällen helfen kann.

  3. Die Kassenärztliche Vereinigung hat die Pflicht, dir innerhalb von vier Wochen einen Notfalltermin bei einem Psychotherapeuten anzubieten.

  4. Wenn du das Geld verschmerzen kannst oder privat versichert bist: Begib dich auf die Suche nach einem Therapeuten ohne Kassenzulassung (zum Beispiel auf www.therapie.de). Diese haben oft kürzere Wartezeiten. Die Kosten für eine Therapiestunde liegen in der Regel bei etwa 100€.5 Oft kann man über ein Kostenerstattungsverfahren die Kosten bei der gesetzlichen Krankenkasse einreichen, wenn man beweisen kann, dass die Warteplätze bei anderen Therapeuten unzumutbar lang sind.

Literaturübersicht

Diese Blogreihe stützt sich auf Literatur, die von deutschlandweit oder international anerkannten Spezialisten und behandelnden Psychotherapeuten mit Schwerpunkt Zwang verfasst wurde. Primär wurden folgende vier Bücher herangezogen (geordnet nach Nachnamen des Autors):

„Zwänge bewältigen" von Dipl.-Psych. Burkhard Ciupka-Schön

Burkhard Ciupka-Schön ist Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für Zwangserkrankungen und war von 1995 bis Ende 2000 deren Geschäftsführer. Er ist psychologischer Psychotherapeut und Ambulanzleiter in eigener Praxis und zudem Dozent und Supervisor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Sein Therapie- und Lehrfokus sind Zwangserkrankungen. Link zum Buch* | Link zur Praxis.

„Therapie-Tools Zwangsstörungen" von PD Dr. Susanne Fricke

Susanne Fricke ist seit 2010 psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis und außerdem Privatdozentin und Supervisorin an der Universität Hamburg. Vor ihrer Niederlassung hat sie zuletzt als leitende Psychologin wissenschaftlich und therapeutisch in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf gearbeitet (Schwerpunkt: Angst- und Zwangsstörungen). 2003 erhielt sie den Wissenschaftspreis der Deutschen Gesellschaft für Zwangserkrankungen. Link zum Buch* | Link zur Praxis.

Hinweis: Das genannte Buch richtet sich an Therapeuten. Susanne Fricke ist aber auch Co-Autorin des Buches „Zwangsstörungen verstehen und bewältigen", das sich insbesondere an Betroffene richtet. Link zum Buch*.

"Freedom From Obsessive-Compulsive Disorder" von Dr. Jonathan B. Grayson

Jonathan Grayson ist Psychotherapeut und Dozent und Supervisor an der University of Southern California. Er hat mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Therapie von Zwängen und hält den Patty Perkins Lifetime Achievement Award von der International OCD Foundation. Im Jahr 1981 hat er die erste Selbsthilfegruppe für Betroffene von Zwangserkrankungen in den USA gegründet. Link zum Buch (englisch)* | Link zur Praxis.

"What Every Therapist Needs to Know About Anxiety Disorders" von Dr. Martin N. Seif und Sally Winston

Martin Seif ist Psychotherapeut in eigener Praxis und hat 35 Jahre Erfahrung in der Therapie von Angst- und Zwangserkrankungen. Er ist Mitbegründer der Anxiety and Depression Association of America und war Dozent bei der American Psychological Association, der International Obsessive Compulsive Foundation und der Anxiety and Depression Association. Martin Seif hat seine eigene Angststörung, Panikstörung und Flugangst überwunden. Sally Winston ist Mitbegründerin und Co-Direktorin des Anxiety and Stress Disorder Institute of Maryland. Sie hat mehrere Jahrzehnte Erfahrung in der Therapie von Betroffenen von Angststörungen und in der Ausbildung von angehenden Therapeuten. Sie war außerdem die erste Vorsitzende des Clinical Advisory Boards der Anxiety and Depression Association of America. Link zum Buch (englisch)* | Link zur Praxis von Martin N. Seif | Link zu Martin Seifs und Sally Winstons Blog.

Hinweis: Das genannte Buch richtet sich an Therapeuten und behandelt vor allem Angsterkrankungen. Martin Seif und Sally Winston sind aber auch Autoren des Buches „Tyrannen in meinem Kopf", das aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt wurde und sich an Betroffene von Zwangserkrankungen richtet. Link zum Buch* (gibt es auch als Hörbuch*).

Als weitere Quellen wurden verwendet:

Erfolgreich gegen Zwangsstörungen: Megakognitives Training - Denkfallen erkennen und entschärfen von Prof. Dr. Dipl.-Psych. Steffen Moritz und Dr. Dipl.-Psych. Marit Hauschildt. Link zum Buch*.

S3-Leitlinie Zwangsstörung, herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN). Link zum PDF.


  1. Laut DGPPN S3-Leitlinie (2013), S. 44 sind Expositionen im Rahmen der Kognitiven Verhaltenstherapie mit Begleichung eines Therapeuten wirksamer als ohne Begleitung.
  2. DGPPN S3-Leitlinie (2013), S. 52
  3. DGPPN S3-Leitlinie (2013), S. 65
  4. DGPPN S3-Leitlinie (2013), S. 56
  5. Siehe Gebührenordnung für Psychotherapeut*innen
Über die Autoren
Martin Niebuhr

Martin Niebuhr ist Gründer von OCD Land. Als leidenschaftlicher Softwareentwickler mit großem Interesse für Psychologie ist es sein Ziel, Betroffene von Zwangserkrankungen bei der Therapie ihrer Zwänge zu unterstützen. Für die Entwicklung der OCD Land-App kombiniert er moderne Web-Technologie mit praxiserprobten Methoden der Kognitiven Verhaltenstherapie. In seinen Blog-Artikeln informiert er über Zwangserkrankungen und wie Zwänge mit diesen bewährten Methoden therapiert werden können.

Burkhard Ciupka-Schön

Burkhard Ciupka-Schön ist Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft Zwangserkrankungen und war von 1995 bis Ende 2000 deren Geschäftsführer. Er ist psychologischer Psychotherapeut und Ambulanzleiter in eigener Praxis. Als Dozent und Supervisor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf bildet er angehende Psychotherapeuten aus. Sein Therapie- und Lehrfokus sind Zwangserkrankungen. Burkhard Ciupka-Schön ist Autor des Buches Zwänge bewältigen - Ein Mutmachbuch*.